MARKETING OHNE BUDGET

3 praktische Tipps von der Start-up-Entwicklungsexpertin

Welche Marketingkanäle kann ein Start-up wählen, wenn das Marketingbudget begrenzt ist oder fehlt? Wie kann man seine Zielgruppe identifizieren und ansprechen? Wie kann man sich von seinen Mitbewerbern abgrenzen?

Unsere eingeladene Expertin Katerina Voronova, Mitbegründerin und CMO auf InnMind.com, dem Online-Space für innovative Community, beantwortet diese Fragen ausdrücklich.

Katerina Voronova

  • Katerina, zusammen mit dem gesamten InnMind-Team, brachte täglichen Traffic von bis zu 1000 Besuchen ohne jegliche Ausgaben. Sie nutzte zahlreiche kostenlose Marketing-Techniken: Partnerschaftsmarketing, Inhaltserstellung, Social Media, E-Mailing, etc. und brachte mehr als 10k aktive Community-Mitglieder auf die Plattform.
  • Jedes Jahr unterstützt Katerina mehr als 100 Start-up-Projekte in den Bereichen Business Development, Marketing und Fundraising.
  • Darüber hinaus entwickelt Katerina jetzt ihr eigenes Projekt “ Let You Speak “ in der Bildungsbranche.

Heutzutage spricht jeder über Marketing, Kontext, Werbung, sei es ein grosses Unternehmen, ein Technologie-Startup oder eine Kleinfirma. Tatsächlich ist Marketing unerlässlich. Jeden Tag werden unsere potenziellen Kunden mit Informationen überflutet, und wenn wir nicht über uns selbst sprechen, tritt jemand anderes an unsere Stelle.

Aber wie kann man in diesem Kampf um die Kundenaufmerksamkeit seine Konkurrenten „niederschreien“? Und was tun, wenn Sie gerade ein Projekt gestartet haben und Ihr Budget für Marketingaktivitäten Null ist? Bedeutet das, dass Sie bereits verloren haben?

Überhaupt nicht. Natürlich ermöglicht Ihnen ein Budget, in kurzer Zeit mehr Kanäle abzudecken. Wenn Sie über keine verfügen, müssen Sie die Ärmel hochkrempeln und auf andere Weise investieren: mit Ihrer Zeit und Energie.

     1. Erst wägen, dann wagen

Erstens, wie in jeder anderen Situation, müssen Sie eine Strategie entwickeln. Ihre Strategie sollte auf die Analyse der wichtigsten Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe ausgerichtet sein.

Sie sollten verstehen, was für Ihre Kunden bedeutsam ist, welche Probleme sie haben und wie kritisch sie sind. Leider sehen wir oft Start-ups, die ihr Produkt auf der Grundlage falscher Einschätzungen entwickeln.

Hinweis: Versuchen Sie nicht zu raten, sondern beginnen Sie sofort mit dem Publikum zu kommunizieren, auch wenn (besonders wenn!) Ihr Produkt noch nicht ganz fertig ist. Sammeln Sie Fokusgruppen, führen Sie Umfragen durch, bieten Sie an, den Prototyp zu testen und hören Sie zu, hören Sie zu und hören Sie wieder zu, was die Benutzer zu sagen haben.

Manchmal versuchen Projektteams, ein Problem zu lösen, das für den Kunden unwichtig ist. Stellen Sie sich zum Beispiel ein Schnürsenkelbindewerkzeug vor – es kann das Leben wahrscheinlich einfacher machen, aber ist es für alle gleichermassen notwendig? Es ist wahrscheinlich für bestimmte Bevölkerungsgruppen von Interesse (z.B. Schwangere, ältere Menschen usw.) und es ist wichtig, dies bei Ihrer Markteintrittsstrategie zu berücksichtigen.

Praxis: Lernen Sie die wichtigsten Schmerzen und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe kennen.

     2. Machen Sie einen richtigen Eindruck

Nun haben Sie die Meinungen der Öffentlichkeit eingeholt und gelernt, was ihnen an den bestehenden Angeboten auf dem Markt fehlt. Es ist an der Zeit, über sich selbst zu erzählen – was ist so einzigartig an Ihrem Produkt? Und wie können Sie es so sagen, dass Ihr Produkt in Erinnerung bleibt?

Hinweis: Unternehmer sprechen oft über ihr Produkt durch seine Funktionalität. Aber ich empfehle, den Fokus von den Hauptmerkmalen des Produkts auf die spezifischen Vorteile seiner Anwendung für das Publikum zu verlagern.

Vergleichen Sie:

  • Funktionalität: Wir haben die besten Spezialisten auf dem Markt.
  • Vorteile: Wir haben die besten Spezialisten auf dem Markt, so dass Sie immer erstklassigen Support und Antworten auf alle Ihre Fragen erhalten. Sie können Sie auch über die neuesten Markttrends informieren, die Ihnen helfen einen Vorsprung vor dem Wettbewerb zu halten.

Oder:

  • Funktionalität: Unsere Geräte sind mit eingebauten Batterien der neuesten Generation ausgestattet.
  • Vorteile: Dank der neuen Generation von Batterien, die in unsere Geräte eingebaut sind, können Sie sie innerhalb von 72 Stunden autonom nutzen. So können Sie sie z.B. auf Reisen mitnehmen.

Praxis: Arbeiten Sie alle Merkmale Ihres Produkts/Dienstleistung in Bezug auf den Mehrwert durch.

     3. Mit den Zielgruppen in Kontakt treten

Sobald die Bedürfnisse des Publikums identifiziert und die Positionierung geklärt sind, ist es an der Zeit, mit der Kommunikation über freie Kanäle zu beginnen (vorausgesetzt, es gibt kein Budget für Werbung).

Es gibt viele Kanäle, und natürlich hängt alles von Ihrem Produkt/Dienstleistung ab – wo finden Sie Kunden, wo erhalten sie Informationen, was lesen sie, mit wem kommunizieren sie? Ich denke, Sie haben diese Fragen bereits beantwortet, als Sie die Marktanalyse in Ihrer Strategie durchgeführt haben. Kommen wir also zu den wichtigsten Werbekanälen, die sowohl für Start-ups als auch für mittelgrosse Unternehmen geeignet sind.

Website: Die Website ist Ihre Visitenkarte. Wenn es im Internet keine Informationen über Ihr Projekt gibt, existieren Sie einfach nicht für viele Kundengruppen. Stellen Sie sicher, dass die Website den Regeln der Benutzerfreundlichkeit entspricht, die Navigation ist klar und einfach. Vergessen Sie nicht die technischen Komponenten der Seiteneinstellungen – all dies betrifft die Indizierung. Überprüfen Sie, ob Ihre Website die Schlüsselanforderungen für eine effektive SEO erfüllt.

Soziale Netzwerke: Wenn Sie ein begrenztes Budget und kein grosses Marketing-Team haben, müssen Sie eine Entscheidung treffen. Es ist nicht ratsam, alle sozialen Netzwerke auf einmal zu betreten und einfach „dabei zu sein“. Wählen Sie 2-3 und beginnen Sie mit diesen. Teilen Sie die Nachrichten über das Produkt, sammeln Sie Abonnenten, Menschen, die an Ihrem Produkt interessiert sind, testen Sie Ihre Kommunikationsstrategien. Allmählich mehr Kanäle abdecken und die effektivste für sich herausfinden.

Inhalt: Jeder hat wohl den Satz Content is King gehört. Dieser Hinweis ist nicht veraltet, sollte aber geklärt werden. Die Qualität und das Format der Inhalte ist äusserst wichtig. Berücksichtigen Sie die Interessen Ihres Publikums und wählen Sie die passenden Formate. Noch besser ist es, verschiedene Formate zu verwenden: Machen Sie Videos, schreiben Sie Artikel, veröffentlichen Sie Bilder und kurze Tweets. Übrigens, es sind die Videoinhalte, die heute immer beliebter werden.

Affiliate-Marketing: erweitern Sie den Pool potenzieller Kunden, verhandeln Sie mit Partnern über gegenseitige Unterstützung, teilen Sie Informationen über einander. Sie können gegenseitig kostenlos werben, oder Sie können Werbe-Codes erstellen und die Vorteile Ihrer Produktwerbung an Ihre Partner weitergeben. Wenn Sie sich für Affiliate-Marketing entscheiden, seien Sie kreativ und flexibel.

Testimonials: Ich denke, die Leute werden nie aufhören, ihre Eindrücke zu teilen und über positive (und negative) Erfahrungen zu sprechen. Damit dieses Tool funktioniert, muss Ihr Produkt natürlich von hoher Qualität und einprägsam sein. Sie können ein zusätzliches Anreizsystem für diejenigen schaffen, die Ihr Produkt bewerten: Verteilen Sie Geschenke, Rabatte und Boni.

Pop-ups und Mailings: Heute werden die Mail-Outs von so vielen Unternehmen genutzt, dass unsere Mailboxen mit ungelesenen E-Mails überflutet werden. Wenn Sie sich also für dieses Tool entscheiden, denken Sie daran, dass Newsletter nur funktionieren, wenn sie mit wirklich einzigartigen Informationen gefüllt sind, und nicht nur mit Werbung. Diese Regel kann auf jeden Kanal angewendet werden: Versuchen Sie nicht, in jeder einzelnen Nachricht zu verkaufen. Zeigen Sie stattdessen, welchen Wert Sie Ihren Kunden bieten können, zeigen Sie Ihre Kompetenz und Professionalität.

Schliesslich möchte Ich darauf hinweisen, dass die effektivste Art des Marketings darin besteht, die Ergebnisse ständig zu testen und zu messen. Probieren Sie neue Kanäle aus, ändern Sie die Kernbotschaft und schauen Sie, was das Publikum anspricht. So finden Sie die besten Kanäle und Formate für Ihre Promotion.

Und welche Marketingstrategien funktionieren für Sie? Teilen Sie ihre Tipps in den Kommentaren!

Einen Kommentar hinterlassen